ENDURO TOTALE
KTM ALPENCUP 2019:

Rennanmeldung
ab sofort online!
...
Enduro und Motocross
NEWS
09. Mär 2019 19:57 Uhr
MXGP: Auftakt in Argentinien und bereits die ersten Ausfälle...
Kommentare lesen...



...sensationell startete die MXGP mit überlegenen Siegen der KTM-Truppe durch Antonio Cairoli und Jorge Prado in die neue Saison. Altmeister Cairoli zeigte auch mit weit über 30 Lenzen wo der Hammer hängt und Jungstar Jorge Prado ist in der MX2 ebenfalls eine Klasse für sich.

Nicht so rund lief es für eine ganze Hand voll Fahrern, angeführt von Jeffrey Herlings, der nach einem Trainingssturz in der Vorbereitung bereits im Vorfeld das Handtuch werfen musste.

In Argentinien folgte als erstes Evgeny Bobryshev mit Handverletzung im Training, während es dann Max Nagl nach sehr guter Vorstellung im Qualirace beim ersten Lauf am Knie erwischte.
Als Dritter Prominenter im Bunde riss es Ex-Weltmeister Romain Febvre in Lauf 2 vom Sattel und so fehlen nach dem Auftakt bereits 4 Fahrer mit WM-Titeln bzw. GP-Siegen.

Auf der Speedstrecke in Argentinien zupfte es noch mehrere Fahrer vom Bock, aber glücklicherweise ohne gröberen Schaden - prominenster dabei Tim Gajser, der des öfteren heftigst absteigt, aber anscheinend mehr als 7 Leben zu besitzen scheint. So hatte der Ex-Weltmeister schon beim Vorbereitungsrennen in Mantua einen heftigen Crash und jetzt wieder beim Qualirace am Samstag in Argentinien. Der Slowene aber geschmeidiger wie ein Katze, wie es scheint, sprang er doch tags darauf in beiden Läufen aufs Podest.....




Info Max Nagl:
Wie mehrere Quellen berichten, hat sich der 31-Jährige in Argentinien das Innenband im linken Knie gerissen. Die deutsche WM-Hoffnung wird nächste Woche operiert, danach wird man genauer wissen, wie es um das verletzte Gelenk steht. Nach einer guten Vorsaison mit starken Ergebnissen in Italien und England und einer grundsoliden Leistung im ersten Qualirennen der neuen WM-Saison, ist das eine bittere Nachricht für die Fans und Nagl selbst.



Info zu Romain Febvre:
Neue Hiobsbotschaft für Yamaha-Werkspilot Romain Febvre. Der Franzose hat sich bei seinem Sturz im zweiten Lauf in Argentinien den Knöchel gebrochen. Bereits letzte Saison verpasste der 27-Jährige die letzten drei Grands Prix mit einer Verletzung.

Febvre wurde heute in Antwerpen untersucht. Dabei wurde ein doppelt gebrochener rechter Knöchel diagnostiziert. Der MXGP-Weltmeister 2015 wird am 12. März operiert. Die Genesungsdauer soll sechs Wochen betragen.

Romain Febvre: "Traurige Nachricht heute. Ich habe den Talusknochen in meinem Knöchel gebrochen. Ich bin wirklich traurig, nicht nur für mich, sondern für das gesamte Team und alle, die involviert sind. Diese Dinge sind Teil unseres Sports. Jetzt muss ich mich auf die Operation fokussieren und danach meine Reha beginnen. Ich werde versuchen, schnellstmöglich aufs Motorrad zurückzukehren. Es heißt momentan, das dauert um die sechs Wochen. Ich werde viel Zeit und Fitness verlieren ohne das Training. Wenn ich wieder auf dem Bike sitze, werde ich merken, wie es läuft und worauf ich mich fokussiere. Vorher kann ich nicht viel sagen. Das Hauptziel ist den Fuß repariert zu bekommen."



Info zu Evgeny Bobryshev:
Evgeny Bobryshev (BOS-Kawasaki) haderte ebenfalls mit einer Verletzung. Sein Handgelenk war schon im Qualifying bandagiert und gestützt. Bereits vor der Startaufstellung zum Qualifikationsrennen zum Grand Prix von Patagonien äußerte sich der Russe im Interview mit Lisa Leyland, dass er mit heftigsten Schmerzen antritt.

Der zähe Bobryshev biss aber trotzdem auf die Zähne und ging ins Rennen. Doch bereits nach kurzer Zeit musste er einsehen, dass er so kein Rennen fahren kann.

«Bis zum letzten Moment war ich optimistisch, dass ich es schaffen könnte», erklärte 'Bobby'. «Leider war es mir wegen der Schmerzen nicht möglich, das Qualifikationsrennen zu Ende zu fahren. Zum Saisonauftakt nicht am Start zu stehen, war eine schwere Entscheidung. Ich werde mich nun zu Hause noch einmal gründlich untersuchen lassen. Im Moment weiß ich nicht, wann ich auf die Rennstrecke zurückkehren kann. Ich komme erst zurück, wenn ich wieder komplett genesen bin.»


Dann ist an dieser Stelle nur noch gute Genesung und schnelle Rückkehr in den MXGP-Zirkus zu wünschen. Hoffentlich geht es nicht in dieser Weise weiter....













Kommentare...
Schreiben Sie doch den ersten Kommentar!
Top