ENDURO TOTALE
KTM ALPENCUP 2020:

Rennanmeldung
ab sofort online!
...
Enduro und Motocross
NEWS
11. Feb 2020 10:27 Uhr
Hawkstone Park: Vorbereitung auf WM mit Sieg von Herlings und Vialle...Hofer ebenfalls Top
Kommentare lesen...


...Herlings "surft" zum ersten Sieg 2020


Die Auswirkungen von Sturmtief Sabine beeinträchtigten auch das Vorsaisonrennen im englischen Hawkstone Park. Aber Regen und Schlamm können Jeffrey Herlings nicht stoppen. Der Vierfach-Weltmeister schafft einen Lauf- sowie den Gesamtsieg. Red Bull KTM-Teamkollege Tom Vialle gewinnt die MX2.

Bei immer schwierigeren Pistenverhältnissen siegt Lokalfavorit Shaun Simpson im ersten, Herlings im verkürzten zweiten Heat der MX1. Im Gesamtklassement sind der Holländer und der Schotte gleichauf mit jeweils 45 Punkten. Glenn Coldenhoff (2-2), in Hawkstone noch nicht mit der GasGas unterwegs, komplettiert das KTM-Podest. US Boy Thomas Covington wird bei seinem Yamaha-Debüt Gesamtsechster.

Jeffrey Herlings. "Ich fühlte mich heute gut. Schade, dass ich im ersten Lauf beim Start stürzte, aber ich kam vom letzten Platz vor bis auf drei - und fast an Glenn vorbei. Im zweiten hatte ich den Holeshot. Ich führte die ganze Zeit. Es ging ums Überleben, es gab nur eine Spur, die Überrundungen waren knifflig. Es war ein gutes Training, Matterley (WM-Auftakt in 3 Wochen) könnte genau so werden."



MX2 - Vialle, Haarup, Hofer

Ähnlich eng ging es in der MX2-Kategorie zur Sache. Das Kawasaki-Duo Roan van de Moosdijk und Mikkel Haarup zeigt sich auf Augenhöhe mit den KTM-Teenagern Tom Vialle und Rene Hofer. Vialle und van de Moosdijk gewinnen jeweils einen Lauf. Der Holländer schreibt aber im entscheidenden zweiten einen Nuller. Vialle (4-1) triumphiert vor dem Dänen Haarup (3-3) und dem Österreicher Hofer (2-6).

Rene Hofer: "Es war ganz gut heute. Ich bin happy mit meinen Fahrten im Schlamm. Ich hatte im ersten Rennen fast den Holeshot. In der zweiten Kurve konnte ich an die Spitze gehen, das war wichtig, um die Brille zu schonen. Ich führte die ganze Zeit bis zwei Runden vor Schluss, damit war ich glücklich bei diesen Bedingungen. Ich hatte danach keinen so guten Start und einen kleinen Sturz. Ich gab mein Bestes, fühle mich immer wohler und immer selbstbewusster."



Das Superfinale wurde aufgrund der Bedingungen abgesagt.
Die Gesamtwertung der 125er geht an Liam Everts.


Foto: Ray Archer
Text: baboons.de

Kommentare...
Schreiben Sie doch den ersten Kommentar!
Top