ENDURO TOTALE
KTM ALPENCUP 2020:

Rennanmeldung
ab sofort online!
...
Enduro und Motocross
NEWS
03. Aug 2020 07:38 Uhr
BERNHARD SCHÖPF FEIERT BEIM 'ENDURO PRAMLEHEN' DEN ZWEITEN ÖM-LAUFSIEG 2020
Kommentare lesen...

Bei besten Enduro-Bedingungen hat KTM-Pilot Bernhard Schöpf am Wochenende auch in Lunz am See den Ton in der ‘Enduro ÖM’ angegeben. Der Tiroler blieb beim ‘Enduro Pramlehen’ zwar nicht fehlerfrei, konnte die ÖM-Wertung am Schluss aber doch sicher für sich entscheiden.

Das ‘Enduro Pramlehen’ ist eine echte Traditionsveranstaltung in der österreichischen Enduro-Szene. Die 21. Auflage des Klassikers war allerdings die sicherlich ungewöhnlichste, denn die COVID19-Maßnahmen ließen kein Publikum und auch im Fahrerlager ebenfalls nur einen sehr kleinen Kreis an Personen zu. Der Renn-Action tat das aber keinen Abbruch.

Bernhard Schöpf: “Das Wochenende war insgesamt sehr ok für mich. Zwar hat mich der Sturz am Sonntag einige Zeit gekostet, ich habe mich aber wieder nach vorne gekämpft. Es war eine Freude, hier in Pramlehen zu fahren. Die Organisation war großartig, und die Strecke war sehr cool.”

Zwar dominierte Bernhard Schöpf das ÖM-Feld, Einem musste er sich aber doch geschlagen geben. Der Deutsche KTM-Star Manuel Lettenbichler nutze die Veranstaltung in Lunz am See, um in der Renn-Routine zu bleiben. Der regierende Champion der ‘WESS Enduro World Championship’ dominierte sowohl die Qualifikation am Samstag, als auch die Gesamtwertung am Sonntag. Als bester ÖM-Pilot reihte sich an beiden Tagen Bernhard Schöpf ein. Jedoch nicht ohne Probleme: am Samstag hatte er bei seiner Quali-Runde Bodenkontakt. Am Sonntag kostete ihn ein Sturz beim Start zur ersten Sonderprüfung wertvolle Zeit, die er erst bei der dritten von insgesamt vier Sonderprüfungen wieder eingearbeitet hatte. Im Ziel addierten sich die gefahrenen Zeiten zum Sieg in der ÖM-Wertung.

Nach einem Jahr Pause ist Bernhard Schöpf 2020 wieder in die ‘Enduro ÖM’ eingestiegen. Seine EM-Pläne sind in diesem Jahr der Komplett-Absage der Meisterschaft zum Opfer gefallen. Der Tiroler bevorzugt seit einigen Jahren internationale Starts. So hat er auch bereits WM-Einsätze zu Buche stehen.

Bernhard Schöpf nach dem 2. ÖM-Lauf in Lunz am See: “Das Wochenende war insgesamt sehr ok für mich. Zwar hat mich der Sturz am Sonntag einige Zeit gekostet, ich habe mich aber wieder nach vorne gekämpft. Ich habe schnell in meinen Rhythmus gefunden und bin konstant gute Zeiten gefahren. Ich bin sehr zufrieden, dass ich die ÖM-Wertung auch hier für mich entscheiden konnte. Manuel Lettenbichler war allerdings eine Liga für sich. Ich war nicht in der Lage in sein Zeitfenster zu fahren. Er ist momentan einfach der Beste und nicht umsonst WESS-Champion. Es war eine Freude, hier in Pramlehen zu fahren. Die Organisation war großartig, und die Strecke war sehr cool.”

Bernhard Schöpfs nächster geplanter ÖM-Auftritt findet am 29. und 30. August beim ‘ÖEC Ötscher Race’ in Lackenhof statt. (c. panny, hubert lafer)

STORY: Bernhard Schöpf gewinnt sein ÖM-Comeback in Rohr im Gebirge (Juli 2020)

LINK: Enduro ÖM

photos (c) Niki Peer Photography

Quelle: hartenduro.at

Kommentare...
Schreiben Sie doch den ersten Kommentar!
Top