ENDURO TOTALE
KTM ALPENCUP 2018:

Next Race
Möggers - Vorarlberg
01. u. 02.9.2018
Enduro und Motocross
NEWS
12. Jul 2018 11:03 Uhr
Classic Enduro: Massenandrang in Zschopau...
Kommentare lesen...



Classic Enduro Zschopau:
Fahrer aus aller Herren Länder geben sich ein Stelldichein...



Mit erneut besten Wetter präsentierte sich das Classic Enduro in Zschopau vor einer großen Zuschauerkulisse. Bereits bei der obligatorischen Abnahme auf dem Zschopauer Schlosshof sah man die Begeisterung an den Klassischen Maschinen in der Erzgebirgsregion. Ein ähnliches Bild bot sich beim Start um 8.30 Uhr vor dem Zschopauer Rathaus mitten in der Stadt. Den Ruf der Zuschauer sind auch erneut wieder viele internationale Fahrer gefolgt, die weiteste Anreise hatte ein Fahrer aus Russland.

Mitten darunter auch Heinz Föger, weitum bekannter Gasgeber aus Ötztal Bahnhof und mittlerweile höchst erfolgreich in der Classic Enduro Szene unterwegs. So auch beim internat. Classic Enduro in der Endurohochburg Zschopau, bei dem Föger nach Mühlau auch hier wieder am Podest stand.



Bericht:
Bei schönstem Sonnenschein und angenehmen, nicht zu heißen Temperaturen, ging am Samstag den 30.6. die traditionelle Classic Geländefahrt “Rund um die MZ-Stadt Zschopau” über die Bühne. Es war, wie schon zu erwarten war, wieder ein Highlight im diesjährigen Enduro-Klassikkalender. Und der internationale Zuspruch der Klassikszene zum Zschopau-Event nimmt weiter zu. Für die mehr als 300 Teilnehmer aus 9 Nationen musste die Strecke zwischenzeitlich auf etwa 60 Kilometer Länge und eine Fahrzeit von Zweistundenzwanzig anwachsen. Und trotz vieler notwendiger Straßenanteile hat sie nichts an Attraktivität verloren. Ausreichend lange und teils sehr anspruchsvolle Trails in Wald und Flur werden von Wegen mit großer Erzgebirgler “Aussichtsqualtität” angenehm ergänzt.  Da der Regen diesmal ausblieb, wurde die Fahrt mitunter eine staubige Angelegenheit. Doch das abgemähte Gras der Sonderprüfungshänge erzeugte einen ähnlichen Rutschfaktor wie Nässe. Und gekämpft wurde von den Teilnehmern natürlich wie immer um jede Zehntelsekunde, egal ob im Crosstest, beim Beschleunigen oder im Trial. Viele unserer deutschen “Altinternationalen” Geländefahrer aus Ost und West  (Werksfahrer  von Zündapp/Hercules/Simson und MZ) waren diesmal am Start und gaben der Veranstaltung damit einen besonderen Stellenwert.  Zum Schluss sei noch eine Einschätzung eines schwedischen Teilnehmers aus Göteborg zitiert der meinte: ” It was …very lovely”, womit er ausdrücken wollte,  dass er die gesamte Veranstaltung wunderschön fand. Für ihn und vermutlich auch für alle anderen, hat sich jedenfalls der weite Anreiseweg wieder einmal gelohnt. “Very lovely”, dem muss man eigentlich nichts hinzufügen.

 

Link zu den:  Ergebnislisten


Fotos: dg-design.net
Text: enduro.de / enduro-klassik.de

Kommentare...
Schreiben Sie doch den ersten Kommentar!
Top